UNSERE GESCHICHTE

OUR HISTORY


Es war einmal...

Frechhof in den 30er

Angefangen hat alles 1632 mit Hans Frech, dessen Schreibname später bekanntlich zum heutigen Hofnamen wurde.

 

Im alten Grundbuch scheint um 1770 auch die Bezeichnung Frechen-Guth auf.

Im Inventar von 1800 ist folgende Beschreibung zu finden: „Das Haus, in welchem 3 Zimmer, 4 Kammern, 1 Küche und 2 Keller sich befinden, ist wie der Tenn und Rinderstall halb von Stainern und halb von Holz erbaut. Der Viehstand (die sogenannte Hubsbesatzung) bestand damals aus einem Pferd, 2 Stieren, 8 Kühen, 4 Kälbern, 2 Galtrinder, 2 „Züelstier“, 30 Schafen, 2 Schweinen und 5 Hennen."

 

1899  war dann ein sehr spezielles Jahr.

Damals tauschten Gottlieb Perner vulgo Frech mit Josef Royer vulgo Reiter aus Ramsau am Dachstein die beiden Lehen.

 

Die ersten Sommerfrischler kamen mit dem Neubau des Bauernhauses in den 60er Jahren.  Früher noch mit Dusche und WC am Gang machten Reinhard und Heidrun mit der Übernahme des Hofes von Hermann und Hermine 1987 eine moderne Frühstückspension daraus.

Zu dieser Zeit verschrieben sie sich auch voll und ganz der biologischen Wirtschaftsweise.

 

In den 80er Jahren wurde auch der Winter immer beliebter. Mit der Verbindung von Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen und Reiteralm zur 4-Berge-Skischaukel im Jahr 1998 rückte der Frechhof dann noch etwas näher ins Skivergnügen.

 

Ende 2015 übernahmen wir das Zepter.

Im darauffolgenden Jahr höhlten wir das Bauernhaus komplett aus um dort 4 neue Apartments zu errichten.

 

In der Gegenwart angekommen versuchen wir weiterhin, zusammen mit der ganzen Familie, Land,- und Forstwirtschaft, sowie unsere Apartments mit viel Liebe und Leidenschaft weiterzuführen.

 

Christian und Michaela mit

Julian und Vincent

 

Reinhard und Heidrun

Once upon a time....

It all started in 1632 with Hans Frech, whose spelling name later became today's farm name.

 

In the old land register around 1770 also the name Frechen-Guth appears.

In the inventory of 1800 the following description can be found: "The house, in which there are 3 rooms, 4 chambers, 1 kitchen and 2 cellars, is built like the threshing floor and the cattle barn half of stain and half of wood. The livestock (the so-called Hubsbesatzung) consisted at that time of a horse, 2 bulls, 8 cows, 4 calves, 2 Galtrinder, 2 "Züelstier", 30 sheep, 2 pigs and 5 hens."

 

1899 was then a very special year.

At that time Gottlieb Perner vulgo Frech exchanged the two farms with Josef Royer vulgo Reiter from Ramsau am Dachstein.

 

The first summer visitors came with the new construction of the farmhouse in the 60s.  Earlier still with shower and toilet in the corridor Reinhard and Heidrun made with the takeover of the farm from Hermann and Hermine in 1987 a modern bed and breakfast.

At that time they also fully committed themselves to organic farming.

 

In the 90s, winter also became more and more popular. With the connection of Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen and Reiteralm to the 4-mountain ski area in 1998, the Frechhof  moved a little closer to the skiing fun.

 

At the end of 2015, we took over the scepter.

The following year we completely hollowed out the farmhouse to build 4 new apartments there.

 

Arrived in the present, we try to continue, together with the whole family, agriculture and forestry, as well as our apartments with much love and passion.

 

Christian and Michaela with

Julian and Vincent

 

 

Reinhard and Heidrun

Apartments Frechhof Panorama 2020

APARTMENTS FRECHHOF | Familie Royer | Ennsweg 1 | 8971 Schladming | info@frechhof.at | +43 664 63 464 83

 

 

47°23'08.3"N 13°37'36.7"E